Im Smithsonian

Star Wars X-Wing Starfighter landet im National Air and Space Museum

Während die Besucher die Arbeit der Museumsrestauratoren im Mary Baker Engen Restaurierungshangar , sie können den hallenden Refrain hören Nutze die Macht, Luke. Lass los! im Hintergrund der kavernösen Anlage, Teil der Courtyard-Hazy Center in Chantilly, Virginia, das vor kurzem wiedereröffnet wurde, nachdem es aufgrund von Covid-19 geschlossen wurde. Es ist vielleicht nicht die Stimme von Obi-Wan Kenobi, sondern eherein witziger Besucher, der auf die Smithsonians neuestes Artefakt: an X-Wing Starfighter .

Das berühmte, aber fiktive Raumschiff des Blockbusters Krieg der Sterne Film-Franchise ist ein langfristiges Darlehen an das Smithsonian von Lucasfilm Ltd . Fans können jetzt zusehen, wie der X-Wing im Restoration Hangar zusammen mit Flugzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg und anderen historischen Flugzeugen und Raumfahrzeugen konserviert wird. Ende nächsten Jahres wird die berühmte Filmrequisite vor dem Albert-Einstein-Planetarium imarium Smithsonians National Air and Space Museum auf der National Mall in Washington, D.C.

Wir freuen uns sehr, einen X-Wing ausgestellt zu haben, sagt Margaret Weitekamp , Weltraumgeschichte Lehrstuhl im Museum. Es ist ein echtes Bildschirmfahrzeug aus dem Film von 2019 Aufstieg Skywalkers . Dieses Display spricht für diese Crossover-Verbindung zwischen Menschen, die sich für die Raumfahrt begeistern und von den Visionen inspiriert wurden Krieg der Sterne gibt es seit 1977 heraus.





Die massive Filmrequisite, die eine Spannweite von 37 Fuß hat, wird gereinigt und genau auf Transportschäden überprüft Industrielles Licht & Magie , die LucasFilm-Abteilung, die den X-Wing Starfighter entwickelt und gebaut hat. Das Modell in Originalgröße wurde in Einzelteilen geliefert und wird wieder zusammengebaut, damit es 2022 im Gebäude des National Air and Space Museums in Washington, D.C., an der Decke aufgehängt werden kann.

Krieg der Sterne ist ein gelebtes Universum, sagt Weitekamps. Dies ist ein vom Kampf gezeichneter X-Wing-Kämpfer. Wir möchten unterscheiden zwischen Kratzern, die während des Transports entstanden sind, und etwas, das in das Fahrzeug eingebaut wurde.



Ich lag auf dem Boden und sah es mir an und wies auf eine Stelle hin, an der es so aussah, als hätte es etwas, was die Piloten als 'Hangarausschlag' bezeichnen würden. Hier bekommt man Kratzer an der Seite von Flugzeugen, wenn sie bewegt werden. Ich machte den Restaurator darauf aufmerksam, der grinste und sagte: „Nein, das ist simuliert. Es gehört zum Detail des Künstlers!“

Dies ist nicht das erste Mal Krieg der Sterne Artefakt wurde im Smithsonian ausgestellt. 1997 stellte das Museum Requisiten und Kostüme in der Krieg der Sterne : Die Magie des Mythos Ausstellung, die auch die legendären Themen der George Lucas , Regisseur, Produzent und Drehbuchautor des Film-Franchise.

Im Jahr 2016 wurden die Star Trek-Fernsehserien und -Filme in der Mutig gehen 50 Display, das das Studiomodell des Starship enthielt included Unternehmen . Andere Ausstellungen zeigten die Faszination der Öffentlichkeit für die Raumfahrt durch Science-Fiction , darunter frühe literarische Werke, Film- und Fernsehserien.



EP9-FF-005477.jpg

Wir freuen uns sehr, einen X-Wing ausgestellt zu haben, sagt Margaret Weitekamp vom Museum. Es ist ein echtes Bildschirmfahrzeug aus dem Film Rise of Skywalker von 2019.'(Lucasfilm)

Der X-Wing Starfighter debütierte 1977 im allerersten Film, der neu getauft wurde Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung . Piloten benutzten das Raumschiff, um zu kämpfen Imperiale TIE-Jäger und greife den Todesstern an, bevor er einer Rebellenbasis einen tödlichen Schlag versetzen könnte.

Es wurde seitdem in verschiedenen Formen in acht anderen wieder aufgenommen Krieg der Sterne Filme, darunter der letzte im Jahr 2019, Der Aufstieg Skywalkers . Dieses Modell ist eine weiterentwickelte Version des ersten X-Wing Starfighter, der vor fast 35 Jahren über die große Leinwand gezoomt wurde. Anscheinend müssen selbst fiktive Angriffsraumschiffe technologische Verbesserungen aufweisen.

Dies ist ein T-70 X-Wing, sagt Weitekamp. Es ist die nächste Generation. Der, den Luke Skywalker in der ursprünglichen Trilogie flog, war ein T-65B. Der große sichtbare Unterschied sind die auseinanderbrechenden X-Folien. Jeder hatte einen Motor. Der T-70 wurde so konzipiert, dass er an jedem Flügel ein großes Triebwerk enthält. Wenn eine X-Angriffsformation eingesetzt wird, teilt sich das Triebwerk in zwei Halbhalbkugeln.

Es gab sogar einen X-Wing Starfighter der dritten Generation: den T-85, der 2018 in der Fernsehserie Star Wars Resistance erschien.

Egal welches Modell angezeigt wird, Krieg der Sterne Fans werden sich wahrscheinlich an den X-Wing Starfighter in der klimatischen Kampfszene des allerersten Films erinnern. Luke Skywalker, dargestellt von Mark Hamill, führt einen selbstmörderischen Angriff an, um den Superlaser des Todessterns zu deaktivieren, der sich darauf vorbereitet, den Planeten Yarvin zu zerstören.

NASM2021-01598.jpeg

Die massive Filmrequisite X-Wing Starfighter, die eine Spannweite von 37 Fuß hat, wird von Industrial Light & Magic, der LucasFilm-Abteilung, die sie erstellt hat, gereinigt und genau auf Transportschäden überprüft.(Jim Preston, NASM)

Dies ist das letzte Bild, das das Gehirn erstellt

Die Rebellenallianz versucht, eine Schwäche im Design des Todessterns auszunutzen, indem sie Protonentorpedos in einen thermischen Auslasskanal wirft. Mehrere Versuche sind bereits gescheitert und viele Piloten sind dabei ums Leben gekommen.

Luke beschließt, im Laufe der Zeit einen verzweifelten letzten Angriff auf den Todesstern zu führen. Während Erzschurke Darth Vader bereit ist, unseren Helden in Nanopartikel zu sprengen, spürt Luke plötzlich die Anwesenheit von Obi-Wan Kenobi, dem verstorbenen Jedi-Ritter, der einst sein Mentor war. Er spricht Luke aus einer anderen Dimension an und fordert ihn auf, auf Technologie zu verzichten und sich auf die Macht zu verlassen, die übernatürliche Kraft des Kosmos, die ihn zum Erfolg führen kann:

Nutze die Macht, Luke. Lass los!

Luke klappt sein Explosionsvisier hoch, schaltet seinen Zielsensor aus, schließt die Augen und lässt sich von The Force aus dem Cockpit seines X-Wing Starfighters zum Sieg führen.

Und wenn Sie die Augen wieder schließen, während Sie in der Nähe dieses sagenumwobenen Raumschiffs im Restoration Hangar stehen, könnten Sie diese Szene vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie noch einmal erleben.





^